GALABOV debattiert

Spannung in der Turnhalle. Schüler aus der 10e und 10d und manche sogar aus den DSD Klassen sitzen auf den schwarzen gepolsterten Stühlen, die nur bei Feierlichkeiten auftauchen. Bald treten auch die 9e den Raum ein, klatschend und gespannt- so was haben sie nie gesehen. Ehrlich gesagt aber gilt dasselbe für uns. Die Stimmung ist feierlich, überglücklich. Alle Blicke sind auf die Bühne geworfen. Am weitesten von uns erwarten die zwei Pulte die vier Finallisten, jedes mit einem Mikrofon ausgerüstet. Davor sitzt die Jury und bereitet alle Blätter, Chronometer und Glocke, die sie brauchen, um die Debatte meist kritisch auszuwerten. Die Jury besteht aus den uns bekannten Herrn Münch, dem Veranstalter, Herrn Marinov, Frau Pietzsch… und zwischen ihnen Herrn Putz. Nein, denk nicht, dass es einen neuen Lehrer in der Abteilung gibt. Benedikt Putz  ist ein Austauschschüler aus Stuttgart und wird für 2 Monaten bei uns bleiben.

IMG_8322
Plötzlich explodiert der Raum vom ohrenbetäubenden Beifall. Snejina Ilieva, Yoana Zaharieva, Dimitar Petkov und Arno Piegeler, die Teilnehmer an der Finalrunde der Debatte, betreten die Turnhalle. Sie lächeln zaghaft und ängstlich- sind sie bereit für die finale Debatte?

Diese vier waren unter insgesamt 24 Teilnehmer ausgewählt. Die erste Runde der Debatte fand in den vorigen 2 Unterrichtsstunden statt. In drei Räumen wurde über die Streitfrage debattiert, sollte es Bulgarischen Schülern möglich sein, frei ihre Profilkurse zu wählen. Die meisten von uns sind in Wirklichkeit der Meinung, dass ja, es wäre so besser für unsere individuelle Entwicklung und Interessen. Deshalb fand es die Kontra-Seite ein bisschen schwieriger, sinnvolle Argumente auszudenken.

Aber zurück zur Finalrunde, wo das Thema noch komplizierter ist: Soll es mithilfe von Gentechnik erlaubt sein, die Geburt eines gesunden Kindes sicherzustellen? Die Pro-Seite vertreten Snejina und Arno, und dagegen sprechen Yoana und Dimitar.

IMG_8339

 

Die Hauptthese der Pro-Seite ist, dass wo es sich auf unsere Gesundheit bezieht, muss man keine Kompromisse eingehen. Die Gesungheit sei nach Snejina und Arno das Wichtigste für uns und wir sollten alles tun, um die Gesundheitswesen weiter zu entwickeln.

„Beim Leben, dem menschlichen Leben, dürfen wir keine Fehler machen“

 

IMG_8312

Dagegen sprechen Yoana und Dimitar aus, um sicher zu sein, dass diese Gentechnik wirklich zuverlässig ist, müsse man Versuche an Menschen durchführen, was zweifellos unmenschlich sei. Ihre Argumente sind, zuerst, dass es um Diskriminierung von behinderten und erbkrankheitstragenden Leute geht, und darüber hinaus dass Gentechnik eine Mischung in der Natur sei. Sie stellen die Frage, wie weit würde der Mensch danach gehen?

Die Debatte endet mit den starken Worten von Yoana Zaharieva: „Es ist uns ethisch unmöglich, gentechnischen Eingriff zu erlauben“. Gleich beherrscht den Saal eine nachdenkliche Stille, der vom respektvollen Beifall gefolgt ist.

Die Schüler in dem Publikum starren sich untereinander verwundert an, besonders die Neuntklässler. Jeder ist von den Sprachfähigkeiten der vier Finalisten beeindruckt und wir sind erstaunt, wie leicht es für sie gewesen ist, unterm Druck solche überzeugende Argumente auszudenken. Die 9e Schüler fragen sich aufgereggt, ob auch sie nächstes Jahr zu einer solchen Debatte fähig sein werden.

IMG_8358

Langsam schleichen wir uns heimwärts, aber natürlich erst wenn wir die Stühle, Pulte und die ganze Apparatur aufgeräumt sind. Wir gehen nach Hause mit einem seltsamen feierlichen Gefühl im Herzen. Zwar ist Yoana Zaharieva der Sieger, aber wie Frau Bergmann gesagt hat ist jeder, der an dem Wettbewerb teilgenommen hat, der Sieger: der hat viele neue Fähigkeiten erwerbt, der hat Erfhahrung bekommen und vor allem hat der Spaß gehabt. Und was zählt ist, dass wir das wirklich gespürt haben.


Der GALABOV debattiert Wettbewerb war ein echt spannendes Erlebnis, sowohl unterhaltend als auch nützlich. Wir bedanken uns bei der Deutschen Abteilung für die tolle Veranstaltung und wagen nur hoffen, dass wir mehr solche Ereignisse in der Zukunft erleben werden.

Яна Стойкова

Снимки: Ива Христова

1 Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s